SPS Programmierung Teil 3

Heute war ich nur kurz in der Schule um die allerletzten Änderungen und Verbessungen im Programm durchzuführen. Ich klemmte noch ein paar Erdungskabel an und vollendete die Not-Aus Funktion indem ich den Roboter, sowie den Frequenzumrichter über zwei Schütze schaltete, die von dem Sicherheitsrelais geschaltet werden.

SPS Programierung Teil 2 und Test

Das SPS Programm welches ich in meiner Freizeit programmierte wurde anhand der Maschine getestet. Ich musste noch kleinigkeiten ausbessern und die Kommunikation zwischen Touchpanel und SPS herstellen. Nachdem die Anlage bereit war testeten wir die Maschine auf verschiedene Konzellationen.

Abgabe der Abschlusspräsentation

Heute ist endlich wieder Schule! Stunden haben wir damit verbracht an unserer Abschlussdoku zu feilen.
Gemeinsam gaben wir diese inklusive zweier DVDS ab.
Der Praändentationstag rückt immer näher. Wir verlieren kaum Zeit und arbeiten weiter an unserer Maschine.
Ich begann heute mit der Programmierung der SPS.

Abschlussmeeting

Heute besprachen wir die weitere Vorgehensweise zum Projekt. Der wichtige Meilenstein "Abgabe der Abschlussdoku" kommt immer näher. Wir einigten uns auf ein Layout und verabschiedeten uns in die Weihnachtsferien.

Veröffentlichung aller Teaser

Heute schalte ich alle vier Teaser frei. Anschauen kann man sie sich in der Rubrik Media / Videos.

Auf gehts ans Schaltschrankverdrahten Teil 9



Heute beende ich endlich das Verdrahten der Maschine. Danach verglich ich den Schaltplan mit der verdrahtung indem ich mit meinem Duspol Messungen durchführte. Ich ergänzte meinen Schaltplan und beschriftete weitere Komponente. Anschließend installierte ich einen Kabelkanal am Förderbandmodul um für ein ordentlicheres Bild zu sorgen. ich zupfte alle Leitungen und Kabel stramm und fixierte alles Sauber mit Kabelbindern. zu Guter Letzt legte ich die letzten beiden Luftschläuche für die Tomatensoßeneinheit und beendete somit die Verdrahtungsarbeiten.

Den restlichen Abend feierten wir zusammen mit allen Klassenkameraden unsere alljährliche Weihnachtsfeier.

Auf gehts ans Schaltschrankverdrahten Teil 8

Mit Tim und Rene half ich die Maschine mit Hilfe von Aluprofilen zu verkleiden. Anschließend wurde der zweite Sicherheitsvorhang installiert und mit einem Reflektor um die Ecke gelenkt um zwei Seiten der Maschine zu schützen. Ich bindete den zweiten Sicherheitsvorhang in die Not-Aus Kette ein und testete die Vorrichtung auf Funktion. Anschließend verband ich den Meldestrompfad des Sicherheitsrelais mit der SPS, damit die SPS beim Not-Aus einen Eingang erhält.

Ich installierte und verdrahtete Signalleuchten in Grün, gelb und rot, um später den Status der Maschine zu visualisieren. Die Lampen werden über die SPS angesteuert. Anschließend beschriftete ich mit einem Beschriftungsgerät alle Komponenten der Maschine.

Auf gehts ans Schaltschrankverdrahten Teil 7

Heute habe ich die Not-Aus Vorrichtung beendet. Ich hatte noch den Reset-Taster zu installieren und die verdrahtung für den zweiten Sicherheitsvorhang vorzubereiten. Den restlichen Abend verbrachte ich damit die Schaltschrank komponente zu beschriften und mit meinem Schaltplan abzugleichen.

Auf gehts ans Schaltschrankverdrahten Teil 6

Mit Hilfe von Tim und Rene habe ich heute das Sicherheitslichtgitter am Förderbandmodul angebracht um das eingreifen in die Maschine zu verhindern. Die Sender und Empfängerleitungen wurden sauber verlegt und im Schaltschrank aufgelegt.

Anschließend verdrahtete ich den Not-Aus Schalter an der Ausgabestation und entwickelte ein übersichtliches System für die Not-Aus Kette. Das Sicherheitsrelais von Phoenix Contact wurde fachgemäß installiert und mit der einkanalüberwachung programmiert. Der Roboter sowie der Frequenzumrichter werden im Not-Aus Fall freigeschaltet und gegen selbstanlauf gesichert.

Auf gehts ans Schaltschrankverdrahten Teil 5

Die elektrische Verdrahtung neigt sich langsam dem Ende zu. Heute versuche ich den kleinen Schaltschrank am Förderbandmodul zu beenden. Mit Hilfe von Tim und Rene habe ich beide Lichtschranken an das Förderband angebracht.

Mit einem Lötkolben und Schrumpfschlauch habe ich die Ventilansteuerkabel verlängert. Anschließend habe ich die Ventile elektrisch verkabelt und habe die Ansteuerkabel sauber im Schaltschrank aufgelegt. Auch die Lichtschranken wurden sauber verlegt und im Schaltschrank aufgelegt.

Auf gehts ans Schaltschrankverdrahten Teil 4

Auch heute setze ich mich weiter daran die Maschine elektrisch zu verdrahten. Mit einem 16adrigem Kabel und dem Harting Industriesteckerset stelle ich eine praktische Kopplung her, welches uns erlaubt mit wenig Aufwand und schnell beide Module zu koppeln.

Anschließend fange ich an einen zweiteren kleinen Schaltschrank zu bestücken. Dieser Schaltschrank wird auf der Rückseite des Förderbandes montiert und versorgt die Sensoren, Aktoren und Sicherheitseinrichtungen am Förderbandmodul. Das 16adrige Kabel, welches die 24V DC Versorgung, SPS-Eingänge, SPS-Ausgänge und Sicherheitssignale beinhält ist mit dem zweiten kleineren Schaltschrank verdrahtet und lässt sich per Hartingstecker mit dem hauptschaltschrank verbinden.

Auf gehts ans Schaltschrankverdrahten Teil 3

Auch den heutigen Tag vebringe ich damit den Schaltschrank zu verdrahten. Heute installiere ich den Transformator und stelle die 24V DC Versorgung zum Touchpanel, Frequenzumrichter, SPS und Sesoren und Aktoren her. Ich entwickelte grob ein System aus, welches uns erlaubt mit so wenig aufwand wie möglich eine elektrische Verbindung zur Einheit Förderband herzustellen.

Sponsor / Verkabelung des Frequenzumrichters mit dem Motor

Herr Wohlfart von der Firma SEW Eurodrive statte unserem Projekt einen Besuch ab und war von unserem Projekt so beeindruckt das er uns mit einem Frequenzumrichter der Firma SEW unterstützen möchte. Nun gilt es den Frequenzumrichter zu installieren, zu verkabeln, ins Netzwerk einzubinden und zu programmieren.

Mit hilfe von Tim und Rene montierte ich den Frequenzumrichter an das Förderbandgestell und verkabelte anschlißend den Frequenzumrichter mit dem Förderbandmotor. Dann installierte ich die Versorungsleitungen für 400V AC und 24V DC.

Auf gehts ans Schaltschrankverdrahten Teil 2

Auch heute verdrahtete ich den Schaltschrank weiter. ich verdrahtete heute die Versorgung fertig und installierte zwei 230V Steckdosen für den Ofen und für den SPS Schrank, sowie eine CEE 16A Starktromsteckdose für den Roboter.

Auf gehts ans Schaltschrankverdrahten Teil 1

Der Schaltplan steht und das Material ist soweit vollständig. Auch die Reihenklemmen der Firma Wago sind bereits eingetroffen.

Ich begann damit, den Schaltschrank mit den Komponenten zu bestücken und fing anschließend an die Versorgung zu verdrahten.

Sponsor / Kommunikation zwischen Profinetteilnehmer

Das elektrische Verdrahten verzögert sich um eine Woche, da der Schaltplan noch nicht fertig gezeichnet ist und diverse Verdrahtungskomponenten noch nicht vollständig sind. Die Firma Wago hat uns in der Zwischenzeit für ein Sponsoring zugesagt. Wir erhalten verschiedenfarbige Reihenklemmen.
Im Namen des Teams bedanken wir uns herzlichst für die Unterstützung.

Mit meinem Laptop stellte ich heute eine fehlerfreie Kommunikation zwischen Master, Gateways, Router, Slave und Touchpanel her. Die restliche Zeit verbrachte ich damit weiter am Schaltplan zu arbeiten und die Schränke nach brauchbaren Komponenten zu durchsuchen.

Schaltschrankplanung

Ab heute gilt es Vollgas zu geben. Das Gantt-Diagramm bleibt nach wie vor erhalten, wir ändern lediglich die herangehensweise an unsere Teilaufgaben. Jeder von uns versucht so viel wie möglich schon zuhause zu erledigen.

Ich beginne heute mit der elektrischen Verdrahtung des Schaltschranks und die Verdrahtung der Aktoren und Sensoren. Zu allererst setze ich mich mit dem leeren Schaltschrank auseinander und Liste auf welche Kompenente ich für den Schaltschrank benötige. Parallel schreibe ich eine Sponsorenanfrage an die Firma Wago.

Zwischenpräsentation

Heute haben wir unsere Zwischenpräsentation gehalten. Die Pränsentation gibt es zum Download in der Rubik Media/Dokumente. Im Anschluß der Präsentation beriefen wir ein Notfallmeeting. Aufgrund von Kritik der Projektleiter gilt es nun bestimmte Dinge zu ändern bzw. zu verbessern.

Neuer Sponsor

Die Firma Lappkabel, unterstützt unser Projekt mit H07V-K Leitung in schwarz, blau und grüngelb in 1,5qmm und 2,5qmm, sowie mit Werkzeugen und sonstigen Verdrahtungskomponenten. Wir sind sehr froh darüber das Interesse und das Vertrauen bei der Firma Lappkabel gewonnen zu haben.

Das Grundgerüst steht!

Heute wurde das Grundgerüst für die Belegestation fertiggestellt, in den nächsten Wochen werden wir nun diese Station ausbauen und inbetriebnehmen. Sobald die Sensoren eintreffen, werden diese auch bereits in die Konstruktion mit integriert.

Heute wurde der "Arm" für das Touchpanel fertiggestellt. Durch einem cleveren Mechanismus kann das Touchpanel sicher in das Robotergestell verstaut werden.

Auch das "Modulmatchen" wurde begonnen und kann in den nächsten Stunden beendet worden sein. Wir sind momentan noch sehr gut im Zeitplan und versuchen in den Ferien soviel wiemöglich vorzuarbeiten, damit wir am 2. November sofort wieder loslegen können. Bis dahin arbeiten wir an unsere Zwischenpräsentation, die wir ebenfalls am 2. November 2015 halten werden.

Neuer Sponsor / Media Downloads / Partnerlinks

Wahnsinn!!! Heute ist so viel passiert!

Die Firma Wenglor GmbH, welche seit 1983 Produkte zur berührungslosen Objekterkennung entwickelt, produziert und vertreibt und heute Marktführer in dem Bereich ist, unterstützt unser Projekt. Wir erhalten sechs Reflexlichtschranken des Typs XK89PA7 inkl. Reflektor und einen Sicherheitslichtvorhang. Wir sind sehr stolz darauf die Firma Wenglor als Sponsor gewonnen zu haben.

Unsere Rubrik "Media" wurde prall befüllt. Neben einem Teaser, gibt es auch ein paar Fotos von uns beim Arbeiten. Das Pflichtenheft, sowie die Zeitplanung können bei Media / Dokumente als PDF heruntergeladen werden.

Auch die Rubrik Partner wurde überarbeitet. Absofort sind alle anderen Projekte unserer Kollegen mit Logo und Link versehen. Ein besuch lohnt sich definitiv.

Ein kleiner Schritt näher zum Ziel

Heute ist der Abgabetermin für das Pflichtenheft. Auch die Website soll spätestens heute offiziell im Netz gehen. Unser zugewiesener Projektbetreuer terminierte mit uns einen Termin für die Zwischenpräsentation. Unsere Zwischenpräsentation wird am 2. November 2015 stattfinden.

Die fertige Website geht offiziell ins Netz

Heute ist es soweit. Unsere Website im entgültigem Design geht Online. Wir haben die Website im speziellem Format programmiert, sodass die Website speziell für Smartphones und Tablets optimal dargestellt werden kann. Wir können einen Blick in der Rubrik Partner empfehlen. Dort finden Sie die Links zu den Websites unserer Kollegen.

Teaser 1

Unser erster Teaser ist Online.


Welch ein Erfolg!!

Der Ofen, inklusive dem Öffnermechanismus, sowie das Förderband sind Betriebsbereit. Der Förderbandmotor hat uns schwierigkeiten bereitet, da er viel zu schnell lief, und wir leider keinen Frequenzumrichter zur Verfügung hatten um ihn zu Regeln. Wir präparierten einen anderen Motor sodass er mit unserem Förderband harmoniert. Wir mussten Hülsen drehen und die Kupplung schleifen.

Der Öffnermechanismus für den Ofen wurde mit mechanischen Anschlägen bestückt, damit die Ofentür nicht abreisst, sollte die Steuerung mal nicht reagieren. Zudem wird uns das unser Projektbetreuer auch danken. Die Idee mit den Anschlägen kam übrigens von einem Kollegen aus einem anderem Projekt.

Danke für den Hinweis!

McShirt ist offizieller Sponsor unseres Projekts

Der Textilienbedrucker McShirt der in der Lotharstraße 10, 55116 Mainz seine Filiale betreibt sponsort uns extrem schicke Team Poloshirts, welches unser Logo und unseren Vornamen auf der Brust trägt. Stolz tragen wir das McShirt Logo auf unseren Rücken.

Danke!

www.mc-shirt.de

Unsere Facebook Seite geht online

Über folgenden Link könnt ihr auf unsere Facebookseite ein "Gefällt mir!" da lassen. Dort werden Sie regelmäßig über uns und unserem Projekt geupdated. Wer uns fleißig verfolgt, verpasst auch nicht das tolle Gewinnspiel, welches schon bald auf unserer Facebookseite veröffentlicht wird.

Startschuss für die Projekte

Die Projektbetreuer gaben uns bezüglich der Projektarbeit einige Informationen und beantworteten unsere Fragen. Anschließend begutachteten wir unseren Projektsaal und die vorhanden Anlagen, die wir für das Projekt verwenden und umbauen dürfen. Wir beruften eine Teambesprechung ein und planten den weiteren Verlauf. Jedes Teammitglied hat eine Aufgabe erhalten. Jede Aufgabe soll an einer Deadline erfledigt worden sein. Den Zeitplan können Sie bei der Rubrik Media / Dokumente einsehen oder sie klicken HIER.